GREETBoard ATMega128 – Version 1.1

Das GREETBoard ATMega128 ist das Hauptmodul der GREETBoard-Reihe. Im April 2013 habe ich den funktionsfähigen Prototypen im Blog vorgestellt und dabei auch gleich auf ein paar Verbesserungsmöglichkeiten hingewiesen. Diese habe ich schon seit längerer Zeit umgesetzt, sodass es eine weitere Version gibt.

Die Modifikationen

Das Layout hat sich im Grunde nur an drei Punkten geändert. Erstens wurden die geraden Wannensteckerbuchsen des ISP und I2C durch gewinkelte ersetzt. Dies wurde notwendig, da die Stecker nicht aufgesteckt werden konnten, wenn das GREETBoard Erweiterungsmodul aufgesteckt war. Außerdem hat das Erweiterungsboard gar nicht aufgesteckt werden können, wenn die Stecker für ISP oder I2C in der Buchse steckten, da sie viel zu hoch waren.

Die zweite Änderung war mir eine Herzensangelegenheit. Schon immer wollte ich eine Hohlsteckerbuchse, anstelle der Schraubklemmen, für die Spannungsversorgung. Wer möchte schon den Stecker eines Steckernetzteils abknipsen um abisolierte Adern in der Schraubklemme zu befestigen. Ich wollte eine professionelle Lösung und daher ist nun eine entsprechende Buchse verbaut.

Dadurch ergab sich aber die Schwierigkeit, dass nicht genügend Platz auf der Leiterplatte war für den runden Brückengleichrichter. Die Lösung dieses Problems war die Anwendung einer einzigen Gleichrichterdiode stattdessen. Im Grunde sind es also gar nicht mal so viele Änderungen.

Das folgende Bild zeigt die Version 1.1 als fertiges Modul.

GREETBoard ATMega128 (Version 2)

GREETBoard ATMega128 (Version 1.1)

Auf dem Bestückungsplan sind rechts die gewinkelten Wannensteckerbuchsen zu erkennen. Auf der linken Seite sticht die Hohlsteckerbuchse hervor und auch D1, als Ersatz für den Brückengleichrichter, ist dort untergebracht.

Bestückungsplan - GREETBoard ATMega128

Bestückungsplan – GREETBoard ATMega128 (Version 1.1)

Änderungen zeigen sich nur in der Spannungsversorgung unten links. Dort ist die neue Buchse abgebildet und die einzelne Gleichrichterdiode.

GREETBoard-ATMega128 - Schaltplan - Version 1.1

GREETBoard-ATMega128 – Schaltplan (Version 2)

Eigenschaften

  • AVR ATMega1284-PU Mikrocontroller, u.a. mit:
    • 128k Speicher, 4k EEPROM, 16k RAM
    • 32 IO-Pins, davon 8 Analog/Digital Anschlüsse)
    • Sechs PWM-Kanäle
    • Zwei 8-Bit Timer
    • Zwei 16-Bit Timer
    • Zwei USART
  • 9-15V (AC) Eingangsspannung, verpolungssicher
  • 5V Spannungsreglung auf dem Board integriert
  • 3 LED, per Jumper zuschaltbar am Port C
  • 3 Taster, per Jumper zuschaltbar am Port C
  • Ports A, B, D über Wannenstecker verfügbar, Belegung entspricht Atmel-Standard
  • Alle Ports sind über Buchsen erreichbar und können mit Drähten z.B. an ein Breadboard geführt werden
  • Reset, Eingangsspannung, +5V und GND ebenfalls über Präzisionsbuchsen verfügbar
  • Reset-Taster
  • 16MHz Quarz platzsparend unter dem Mikrocontroller platziert
  • ISP Programmierschnittstelle über 10-pol. Wannenstecker verfügbar
  • I²C Bus ebenfalls über 10-pol. Wanenstecker verfügbar
  • I²C Pull Up Widerstand per Jumper aktivierbar
  • ca. 50 x 80 mm (1/4 Modul)

Fazit

 

Die Änderungen waren nötig, damit das Modul erst richtig funktionsfähig wird und ich es auch ruhigen Gewissens anderen Elektronikbastlern anbieten kann.

Ich freue mich aber auch darauf, wenn Ihr mir Berichte zusendet, wenn Ihr euch von meinen Schaltungen inspirieren gelassen habt für eigene Projektideen.

In diesem Sinne alles Gute, Timo

3 Gedanken zu „GREETBoard ATMega128 – Version 1.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.