GREETBoard I2CLCD Modul – Version 1.0

Das GREETBoard I2CLCD Modul ermöglicht es kurze Informationen auf einem LCD-Display ausgeben zu können. Die Kommunikation erfolgt über den I²C-Bus, sodass das Display nicht direkt an die Ports angeschlossen werden muss. Dies spart wertvolle Anschlüsse am ATMega1284P.

Das GREETBoard Projekt ist eine Lernplattform, mit der ich mich der Welt der Mikrocontroller nähern möchte. Zentraler Bestandteil ist das Hauptmodul GREETBoard ATMega128, dass den Mikrocontroller und die wichtigsten Grundfunktionen zur Verfügung stellt. Zusätzliche Module können an das Hauptmodul angeschlossen werden und dieses so um Funktionen erweitern.

Die Änderungen

Der Aufbau dieses Moduls ist fast identisch mit der vorherigen Version, bis auf zwei Ausnahmen. Zum einen habe ich noch zwei zuschaltbare Pull Up- Widerstände für den I²C-Bus eingefügt. Und zum anderen wurde die RJ12-Buchse entfernt, so dass nur noch die 10-polige Wannenstecker-Buchse übrig bleibt. Aufgrund der geringen Veränderungen ist dieses Modul auch mit dem Programm der letzten Version nutzbar.

GREETBoard I2CLCD - Schaltplan

GREETBoard I2CLCD – Schaltplan

Die Bestückung ist aufgrund der Schaltungsänderung und des geänderten Potis überarbeitet worden. Die beiden 16-poligen Buchsenleisten sind immer noch auf der Lötseite angebracht und auch ein paar „alte“ Bauteile wurden nicht bewegt. Für die Pull Ups kommt noch eine Jumper-Stiftleiste hinzu und das Poti wurde gegen eine platzsparende Version getauscht. Nicht vergessen darf ich den Wechsel zur gewinkelten 10-poligen Wannenstecker-Buchse. Im Grunde ist die Veränderung nicht sehr groß.

GREETBoard I2CLCD - Bestückungsplan

GREETBoard I2CLCD – Bestückungsplan

Die Platine

Die gerade beschriebene Schaltung ist mal wieder ein Blick in die Zukunft, da die aktuelle Testversion noch keine Pull-Ups besitzt. Für erste Tests ist dies nicht schlimm, da diese auf dem GREETBoard ATMega128 vorhanden sind. Sollte das I2CLCD Modul jedoch in anderen Projekten verwendet werden (z.B. einer neuen Breadboard-Testschaltung) dann kann es sein, dass ich dort die Pull Ups benötigen könnte.

GREETBoard I2CLCD - Fertig aufgebaut

GREETBoard I2CLCD – Fertig aufgebaut

Das Board wird an die Stiftleiste eines LCD-Displays gesteckt und sitzt hinter diesem. Je nach dem um welches Display es sich handelt, kann einer der beiden Buchsenleisten Verwendung finden. Bislang werden die Pin-Belegungen „1-16“ (z.B. LCD 162C BL – LCD Dot-Matrix-Modul, 2×16 Zeichen, blau) und „16, 15, 1-14“ (z.B. Textdisplay Blau/Weiß 16 x 2) unterstützt.

GREETBoard I2CLCD - Am Display angeschlossen

GREETBoard I2CLCD – Am Display angeschlossen

Mit dem fehlenden Pull-Ups wird es definitiv eine Version 1.1 geben müssen. Das wird aber erst geschehen wenn es wieder eine Platinen-Bestellung gibt, bei der noch ein kleiner Platz frei ist. Ich bin sehr gespannt auf den ersten Test und ich werde davon an dieser Stelle berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.