Schrittmotortreiber mit dem L6208 (Teil 2)

Ruhig ist es geworden um den L6208 und die dazugehörende Schrittmotorsteuerung. Leider ist aus der Ankündigung, dass ich noch im Februar den Test der fertiggestellten Platine durchführe, nichts geworden. Ja, ich weiß, es gibt ein schönes Bild der fertigen Platine und ich hatte gehofft, sie einfach anzuschließen und loslegen zu können. Leider scheiterte es an meinen mangelnden Lochraster-Lötkenntnissen. Es scheint so zu sein, dass sich einige der, unterhalb der Platine, „verlegten“ Drähte berühren und ich nicht in der Lage bin herauszufinden wo der Fehler liegt. Daher habe ich mich entschlossen Nägel mit Köpfen zu machen und mir eine Leiterplatte fertigen zu lassen. Ich bin halt vom Layout überzeugt und sicher, dass es funktionieren wird. Und da ich sowieso noch ein paar andere Dinge ätzen lasse, kommt die L6208 Platte in die Bestellung mit rein 🙂

Schaltplan und Leiterplatte

Am eigentlichen Schaltplan hat sich nichts geändert. Es ist immer noch derselbe, den ich schon im Artikel „Schrittmotortreiber mit dem L6208“ gezeigt habe.

Schaltung des L6208-Boards

Schaltung des L6208-Boards

Ich versuche mit dieser Schaltung die drei Betriebsarten Vollschritt, Halbschritt und Mikroschritt zu vereinen. Durch Jumper soll zwischen den Modi hin und her geschaltet werden können. Die Platine wird später an das GREETBoard ATMega32 angeschlossen, wobei ich in dieser Phase die Schraubklemmen nutzen werde. Ganze Ports anzuschliessen oder gar eine I²C-Verbindung ist noch nicht möglich. Das Ziel soll es jedoch sein, eine einfache Verbindung mittels I²C zu ermöglichen. Ist das Ganze gut dokumentiert, sollte sich das L6208-Board dann in verschiedene Projekte einfach einbinden lassen.

Die Leiterplatte wird zweiseitig ausgeführt. Außerdem verwende ich keine SMD Bauteile, zumal ich die noch nie gelötet habe 😉 Das werde ich aber in nächster Zeit nachholen! Der L6208 wird mittig auf der Platine platziert und der Kühlkörper passt genau zwischen zwei Abstandshalter. Das war reines Glück, dass der dahin passt!! Wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist, wird das Board auf einem 1/4 Modul Platz finden und wunderbar in das GREETBoard Modulsystem passen. Es könnten somit mehrere L6208-Schrittmotortreiber übereinander gestapelt werden.

Ansonsten habe ich mich so gut es ging an die Layout-Empfehlungen für den L6208 gehalten. Zum Beispiel habe ich die Massefläche so groß wie möglich ausgeführt, so dass zusätzlich über die Beinchen Wärme abgeführt werden kann. Außerdem habe ich die Masseflächen (AGND und GND) auf die beiden Seiten verteilt. Sie treffen sich über eine Lötbrücke in direkter Nähe des „großen“ Elkos. Auch dies war eine Empfehlung.

L6208 - Layout der Leiterplatte

L6208 – Layout der Leiterplatte

Ein mir ganz wichtiger Punkt war jedoch die vorherige Überprüfung, ob alle Bauteile passen werden. Oder besser gesagt, ob ich bei der Erstellung der Bauteilzeichnungen Blödsinn gebaut habe und die Teile am Ende nicht auf die Bohrungen passen. Da mir genau das bei den ersten Leiterplatten passiert ist, möchte ich es ausschließen und habe die Einzelteile vorab bestellt. Diese habe ich dann durch einen Ausdruck des Platinenlayouts gedrückt und festgestellt, dass alle Teile richtig sind. Jetzt ist also die Leiterplatte bestellt und ich warte noch auf das OK der Leiterplatten-Firma.

L6208 - Kontrolle der Bauteile

L6208 – Kontrolle der Bauteile

Am Beispiel des Potis kann man die Vorgehensweise erkennen. Ich drücke die Teile durch das Papier und schaue, ob die Beine in die geplanten Bohrungen passen. Unter dem Papier liegt eine Korkplatte, die für das Abstellen von heißen Töpfen da ist. Meine Partnerin hat sich sehr gefreut, als sie sah, dass ich da ein paar Bauteile reindrückte 🙂 (es ist nicht immer ratsam, das Ergebnis seiner Mühen freudestrahlend jedem zu präsentieren, der nicht bei drei auf dem Baum ist). In Zukunft werde ich eine Schaumstoffplatte nehmen, aber aus rein pragmatischen Gründen! Dort knicken die dünnen Pins nicht so schnell um, Kork ist einfach zu hart 😀

Wer sich gefreut hat, dass es bald ein getestetes L6208 Board geben wird, den muss ich leider vertrösten. Ich bin selbst nicht sehr glücklich darüber und für die Zukunft habe ich mir vernünftige, isolierte Leitung für die Lochraster-Verdrahtung besorgt. Damit sollten zukünftige Projekte besser klappen. Vor allem schneller!

Edit: Hier geht es nun zum ersten Test der fertigen L6208 Platine.

Und wer sich auf dem letzten Bild über die anderen Platinenlayouts wundert, dem sei gesagt, dass auch das GREETBOARD ATMega32 und die anderen Module überarbeitet wurden und die jeweiligen 1.0 Versionen anstehen. Aber darüber berichte ich in separaten Artikeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.